Schulung

Die Schule für Mütterpflege und FamilienLotSinnen Gießen bildet Frauen innerhalb eines Jahres zu hebammengeschulten Mütterpflegerinnen / FamilienLotSinn®en aus. Am Ende der „Schulzeit“ erhalten sie ein Zertifikat und dürfen damit die geschützte Bezeichnung "FamilienLotSinn®“ führen. Die Qualifikation der FamilienLotSinn® ist auf speziell die Bedürfnisse von Familien zugeschnitten, in die gerade ein Baby hineingeboren wurde. Deutschlandweit gibt es in über 50 Städten bereits über 150 hebammengeschulte FamilienLotSinnen. Ihr Einsatz dient der gezielten Verbesserung der Lebensqualität frischgebackener Eltern und deren Babys.

Seit Dezember 2012 ist die Deutsche Gesellschaft für Wochenbettzeit, eine gemeinnützige GmbH, die Trägerin der Schule.

Seit Dezember 2012 ist sie nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung der Bundesagentur für Arbeit) zertifiziert und seit Juli 2014 auch die Ausbildung.

Damit können Schülerinnen, die durch die Agentur für Arbeit oder die Jobcenter gefördert werden, eine Übernahme der Ausbildungskosten über den Bildungsgutschein erreichen.

Die Lehrhebamme Dorothea Heidorn entwickelte diese Ausbildung und bietet sie seit 1996 in Gießen an.