Schulung

Die Schule für Mütterpflege und FamilienLotSinnen Gießen bildet Frauen innerhalb eines Jahres zu hebammengeschulten FamilienLotSinnen aus. Das vom Verein verliehene Zertifikat berechtigt zum Tragen des geschützten Namens "FamilienLotSinn®", deren Qualifikation auf die Belange der Menschen in einem "Neugeborenenhaushalt" zugeschnitten ist und weit über die einer Haushaltshilfe hinausgeht. Deutschlandweit gibt es in über 50 Städten bereits über 150 hebammengeschulte FamilienLotSinnen. Ihr Einsatz dient der gezielten Verbesserung der Lebensqualität frischgebackener Eltern und deren Babys.

Die Lehrhebamme Dorothea Heidorn entwickelte diese Ausbildung und bietet sie seit 1996 in Gießen an. Seit 2017 bildet sie im Team mit FamilienLotSinn-Lehrerinnen auch an den Dorothea-Heidorn-Instituten in Dresden und im Großraum Stuttgart aus. Die Ausbildung wird vom Deutschen Berufsverband Wochenbettbegleitung e.V. unterstützt.

Seit Anfang 2017 gibt es auch Schulen außerhalb Gießens:

In Dresden

hat die FamilienLotSinn-Lehrerin Ute Richter eigens dafür im Januar 2017 das „Dorothea-Heidorn-Insititut Dresden" (DHI-Dresden) eröffnet, das die Schule eigenständig betreibt.

In Ludwigsburg

eröffnete die Trägerin der Gießener Ausbildung, die Deutsche Gesellschaft für Wochenbettzeit gGmbH, einen zusätzlichen Standort. Dieser wird ab 2018 als eigenständiges DHIStuttgart unter der Leitung von FamilienLot-Sinn-Lehrerin Judica-Jöchner die Ausbildung im Großraum Stuttgart anbieten.